Kennst Du das Gefühl, wenn Du kritisiert wirst? Dieses Gefühl, als würde der Boden unter Deinen Füßen wegreißen? Dieses Unwohlsein in Deiner Magengegend? Dieser Stich in Deinem Herzen?

Dein Selbstwertgefühl wird von dem einen oder anderen Moment geschwächt und heruntergezogen.

Ich glaube wir alle kennen dieses Gefühl, welches wir haben, wenn wir kritisiert werden.

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du schnell und einfach mit Kritik umgehen kannst.

Bei jeder Kritik, die wir bekommen, sollten wir zwischen zwei verschiedenen Sorten von Kritik unterscheiden: Unkonstruktive und konstruktive Kritik.

Unkonstruktive Kritik

Bei dieser Art der Kritik fehlt jegliche Sachlichkeit, Objektivität und die Fakten. Dazu zählen persönliche Beleidigungen, persönliche Angriffe und Verallgemeinerungen.

Beispiel: Jemand schreibt zu einem Text von mir den Kommentar „Der Text ist scheiße“ oder jemand sagt zu mir „Du bist scheiße“.

Du kannst nicht von ihr lernen und profitieren. Meistens kommt diese Kritik von Menschen, die selbst unzufrieden mit sich und ihrem Leben sind. Menschen, die unglücklich und unerfolgreich sind.

Genau deshalb solltest Du über diese Art von Kritik stehen. Lasse sie abperlen an Dir und Deiner Persönlichkeit. Ignoriere sie einfach, als hättest Du sie nie gehört. 😉

Konstruktive Kritik

Die zweite Art der Kritik beruht auf Sachlichkeit, Objektivität, Fakten und ist begründet. Sie ist nie persönlich angreifbar oder verletzend, sondern freundlich, respektvoll und wertschätzend. Von dieser Kritik kannst Du lernen und profitieren.

Beispiel: Jemand schreibt zu einem Text folgenden Kommentar „Dein Ansatz gefällt mir gut, aber dies und das an folgender Stelle… könntest Du besser machen“ oder jemand sagt zu mir „Da könntest Du Dich weiterentwickeln…“.

Diese Kritik sollten wir annehmen, von ihr lernen und dazu nutzen, persönlich zu wachsen. Durch sie können wir uns weiterentwickeln und erfolgreicher werden. Sie hilft uns genau der Mensch zu werden, der wir sein wollen und das Leben zu führen, welches wir möchten.

Nutze sinnvolle und konstruktive Kritik von erfolgreichen Menschen und Deinen Vorbildern. Blende unkonstruktive Kritik von unerfolgreichen und unzufriedenen Menschen komplett aus.

Sei Dir selbst stets bewusst: Du bist ein extrem wertvoller und einzigartiger Mensch mit besonderen und einzigartigen Fähigkeiten, Stärken und Talenten unabhängig von jeder Kritik, die Du bekommst. 🙂

Beziehe Kritik niemals auf Deinen Wert als Mensch also auf Deinen Charakter oder Deiner Persönlichkeit, sondern nur auf ein bestimmtes Verhalten von Dir.

Halte Dich von den Menschen fern, die ständig nur (unkonstruktiv) kritisieren.

Verbringe so viel Zeit wie nur möglich mit Menschen, die es ehrlich und gut mit Dir meinen. Menschen, die Dir ehrliche und konstruktive Kritik sowie Feedback geben, wollen, dass Du lernst und vorankommst in Deinem Leben. 🙂

Nutze folgende 3 Schritte, um schnell und einfach mit Kritik umzugehen:

1) Unterscheide zwischen konstruktiver
und unkonstrutktiver Kritik

Folgende Fragen helfen Dir, die Kritik zu unterscheiden:

– Ist die Kritik subjektiv oder objektiv? Enthält sie Fakten und Tatsachen?

– Ist die Kritik respektvoll oder beleidigend/persönlich angreifbar?

– Kannst Du Du von der Kritik lernen und profitieren?

– Kommt die Kritik von erfolgreichen und zufriedenen oder von unglücklichen und stets unzufriedenen Menschen?


2) Ignoriere unkonstruktive Kritik und
lerne von konstruktiver Kritik

Mit Hilfe des ersten Schrittes hast Du herausgefunden, ob es sich bei der Kritik um konstruktive oder unkonstruktive Kritik handelt. So gehst Du weiter vor:

unkonstruktive Kritik: Lasse sie einfach abperlen. Ignoriere sie, als hättest Du sie nie gehört. Lass sie nicht an Deiner Persönlichkeit oder Deinen Gefühlen heran. 🙂

Konstruktive Kritik: Stelle Dir folgende Fragen:

– Was kann ich von ihr lernen?

– Wie kann ich mich verbessern?

– Was kann ich beim nächsten Mal anders/besser machen?

 

Am besten beantwortest Du diese Fragen schriftlich. 😉


3) Richte Dein zukünftiges
Verhalten neu aus

Versuche von der konstruktiver Kritik zu lernen und zu profitieren, in dem Du das kritisierte Verhalten das nächste Mal besser und anders machst.

Du brauchst eigentlich nur noch die im zweiten Schritt gefundenen Antworten praktisch umsetzen. So nutzt Du die die konstruktive Kritik, um Dich persönlich weiterzuentwickeln und erfolgreicher zu werden. 🙂

Lerne unkonstruktive Kritik immer weniger an Dir und Deiner Persönlichkeit heranzulassen.

 

Denke immer dran:

Wenn Du kritisierst wirst, dann musst Du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.“

– Bruce Lee

 

Ich hoffe, dass Du einige Tipps nutzen kannst, um in der Zukunft besser mit Kritik umzugehen.

Ich wünsche Dir ein Leben voller ehrlicher, respektvoller und konstruktiver Kritik, damit Du persönlich wächst. 😉

 

„Lebe Deine Träume und bringe Deine Augen zum Funkeln.“ *_*

 

Alles Liebe, Dein Julian

 


 

Wie gefällt Dir mein neuer Text? Wie gehst Du mit Kritik um? Kommentiere! 🙂

PS. Kennst Du schon den Augenfunkeln-Newsletter? Wenn Du Dich einträgst, dann erhälst Du regelmäßig wertvolle Informationen und  KOSTENLOS das E-Book
„7 Powerfragen, die Dein Leben sofort positiv beeinflussen“! 😉

Share this article

Meine große Leidenschaft ist das Schreiben und das Inspirieren von Menschen. Es ist das, was ich liebe und meine Augen zum Funkeln bringt. Zudem bin ich zertifizierter Hypnotiseur. Neben dem Schreiben und der Hypnose ist die Schauspielerei meine dritte große Leidenschaft.

Facebook Comments

Website Comments

Post a comment

*